Hardheim

Panzerbataillon 363 stellt sich der Öffentlichkeit vor

Erstmalig seit Beginn der Neuaufstellung findet am 23. Juni am Sportplatz ein Appell statt, zu dem die Bevölkerung eingeladen ist.

10.06.2022 UPDATE: 12.06.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 4 Sekunden
Bei einem öffentlichkeitswirksamen Appell am 23. Juni stellt sich das Panzerbataillon 363 am Hardheimer Sportplatz erstmals der Bevölkerung der Region vor. Unser Bild zeigt einen Appell am 1. Oktober 2021 in der Carl-Schurz-Kaserne. Archivfoto: Dominik Rechner

Hardheim. (pm) Das Panzerbataillon 363 lädt erstmalig seit Beginn der Neuaufstellung im Oktober 2019 zu einem öffentlichkeitswirksamen Appell am Donnerstag, 23. Juni, am Sportplatz des TV Hardheim ein. Beginn der Veranstaltung ist um 16 Uhr.

Das Panzerbataillon 363 wurde seit dem 1. Oktober 2019 am Standort Hardheim neu aufgestellt. Beginnend mit dem Stab und der ersten Kompanie folgten im weiteren Verlauf die Verlegung von zwei weiteren Einheiten an den Standort. Formell abgeschlossen wurde der Aufbau mit der Indienststellung der zweiten Kompanie am 1. Oktober 2021.

Bereits zum 3. April 2020 sollte der offizielle Aufstellungsappell unter Teilnahme der Öffentlichkeit vollzogen werden. Allerdings machte die Corona-Pandemie, die im März 2020 begann, ein solches Vorhaben unmöglich. Der feierliche Akt, die Übergabe der Kommandogewalt an den Bataillonskommandeur, Oberstleutnant Pascal Pane, wurde durch den damaligen Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 37 "Freistaat Sachsen", Brigadegeneral Gunnar Brügner, sodann unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen.

Zum 1. Oktober 2021 konnte dann zumindest unter Teilnahme regionaler Pressevertreter die feierliche Übernahme der Patenschaft des Neckar-Odenwald-Kreises mit dem Verband offiziell begründet werden. Besiegelt wurde dies durch den Austausch der Patenschaftsurkunden zwischen dem Kommandeur, Oberstleutnant Pascal Pane, und dem Landrat des Neckar Odenwald Kreises, Dr. Achim Brötel. Im Anschluss daran wurde als symbolischer Akt zur Begründung dieser Partnerschaft in der Carl-Schurz-Kaserne und einige Tage darauf in Mosbach die Pflanzung eines Paten-schaftsbaums vollzogen.

Nach nun beinahe zweieinhalb Jahren der Neuaufstellung, und fast 16 Jahre nach Auflösung des vormals in Külsheim ansässigen Panzerbataillons 363, kann endlich die Rückkehr des Verbands für die breite Öffentlichkeit der Region sichtbar zum Ausdruck gebracht werden. Neben den ehemaligen Kommandeuren des traditionsreichen Panzerbataillons 363 und zivilen Würdenträgern aus der Region ist die Bevölkerung der Region zu dieser Veranstaltung willkommen. Im Anschluss an den Appell haben die Besucher die Möglichkeit, eine kleine Ausstellung zum Großgerät des Verbands zu besichtigen.

Auch interessant
Hardheim: Zwei Panzer-Kompanien meistern ersten "Stresstest"
Hardheim/Mosbach: Patenschaft mit Bundeswehr mit Leben füllen
Hardheim: Soldaten übten Operationsführung
Hardheimer Panzerbataillon: Die "Büffelfamilie" ist komplett
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.