Schon wieder: Löw nimmt Beck nicht mit

Nach seiner WM-Ausbootung steht Andreas Beck nicht im Aufgebot der Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikation

27.08.2010 UPDATE: 27.08.2010 12:12 Uhr 36 Sekunden
Beck fährt nicht zur WM

Nach seiner WM-Ausbootung steht Andreas Beck nicht im Aufgebot der Nationalmannschaft bei der EM-Qualifikation

Mal darf er, mal darf er wieder nicht. Andreas Becks Karriere in der deutschen Nationalmannschaft gleicht einer Achterbahnfahrt. Kurz vor der WM wurde Beck als Letzter von Bundestrainer Joachim Löw aus dem Kader gestrichen. Im Testspiel am 11. August gegen Dänemark durfte Beck dann wieder mitspielen, nur um jetzt bei der EM-Qualifikation erneut gestrichen zu werden.

Am Freitag gab Bundestrainer Joachim Löw sein Aufgebot für die Spiele gegen Belgien (3.9.) und Aserbaidschan (7.9.) bekannt, Beck gehört nicht dazu. Dabei zeigte Beck in den vergangenen drei Partien gegen Sunderland, Rostock und Bremen, dass er wieder zu alter Stärke zurückgekehrt ist. An Becks Stelle darf sich der Wolfsburger Sascha Riether auf die Länderspiele vorbereiten. Zur Nominierung sagte der Bundestrainer: "Nach dem Saisonauftakt mit dem Länderspiel in Dänemark, das aus terminlichen Gründen unter besonderen Vorzeichen stand, starten wir nun mit unserem Team in eine neue Etappe."

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.