Eberbach

Friedrichsdorfer Ortsmitte dicht

Die Umleitungen verlaufen teils großräumig.

07.06.2022 UPDATE: 08.06.2022 06:00 Uhr 36 Sekunden

Symbolfoto: dpa

Friedrichsdorf. (RNZ) Ab Montag, 13. Juni, muss die Landesstraße L2311 in der Ortsmitte von Eberbach-Friedrichsdorf wegen Reparaturarbeiten an einer Entwässerungsleitung voll gesperrt werden.

Der Schaden war Mitte Mai festgestellt worden und wurde provisorisch repariert. Jetzt soll dies grundhaft geschehen, teilt das Amt für Straßen- und Radwegebau des Rhein-Neckar-Kreises mit. Um die Auswirkungen auf den Verkehr zu minimieren, wurden die Arbeiten in die Zeit der Pfingstferien verlegt und sollen voraussichtlich am 18. Juni abgeschlossen sein.

Durch die Maßnahme ist das Unterdorf von Friedrichsdorf nur von Eberbach aus zu erreichen, das Oberdorf über die L3110 Sensbachtal: Der Verkehr von Friedrichsdorf-Oberdorf wird über Gaimühle – Sensbach – Schöllenbach und Kailbach umgeleitet. Friedrichsdorf-Unterdorf ist über Gaimühle anzufahren. Der Schwerverkehr muss großräumig über die B5 Eberbach – Gammelsbach umgeleitet werden. Die Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

Neben dem Individualverkehr ist auch der ÖPNV von der Maßnahme betroffen. Für die Buslinie 56 wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.

Info: Informationen zum Fahrplan sind unter www.odenwaldmobil.de und www.vrn.de abrufbar.

Auch interessant
Eberbach: Ein Blick hinter die Absperrung auf der L2311
Eberbach-Friedrichsdorf: Kommt der Baumannstraßen-Ausbau nun 2023?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.