Plus Buchener Waldschwimmbad

Freikarten für ukrainische Gastschüler

Beim frohen Planschen sollen die Kids die Sorgen vergessen. Die Stadtwerke Buchen spendierten 14 Gastschülern deshalb 70 Freikarten.

21.07.2022 UPDATE: 21.07.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 13 Sekunden
14 Schüler aus der Ukraine sind derzeit in Buchen zu Gast. Die Stadtwerke Buchen spendierte ihnen 70 Freikarten für das Buchener Waldschwimmbad. Unser Bild zeigt die jungen Gäste aus der Ukraine im Buchener Bad mit den begleitenden Lehrerinnen Nila Shchehelska und Natalii Lypchuk sowie Andreas Stein von den Stadtwerken und Unesco-Koordinatorin Michelle Schwingel. Foto: Joachim Casel

Buchen. (joc) 14 Schüler aus der zentralukrainischen Stadt Schytomir (200 Kilometer von Kiew entfernt) sind derzeit im Rahmen eines Unesco-Projekts für drei Wochen in Buchen zu Gast. Die Jugendlichen, zehn Mädchen und vier Jungs, im Alter von 10 bis 15 Jahren sind mit zwei Lehrerinnen bei Gastfamilien in Buchen und der Region untergebracht und fühlen sich dort sehr wohl.

Ein Höhepunkt

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.