Mannheim

Pferd nach Sturz auf dem Maimarkt eingeschläfert (Update)

Die Organisation PETA übt scharfe Kritik an der Veranstaltung.

10.05.2022 UPDATE: 10.05.2022 17:39 Uhr 28 Sekunden
Symbolfoto: vaf

Mannheim. (RNZ) Am Montag verletzte sich beim Reitsport-Parcours für den "Großen Preis" in Mannheim ein Pferd so sehr, dass es anschließend eingeschläfert werden musste.

Der Wallach "Maserati" erlitt einen Trümmerbruch am Ellbogen des Vorderbeins. Die Reiterin Pia Reich blieb bei dem Sturz zum Glück unverletzt. 

Auch interessant
Mannheim: Springreiter-Krimi auf dem Maimarkt

Die Tierrechtsorganisation PETA übt in einer Pressemitteilung scharfe Kritik an den Veranstaltern und Teilnehmenden: "Bei dem Vorfall handelt es sich nicht um einen traurigen Einzelfall, sondern um eine der häufigsten Todesursachen bei Hochleistungsturnieren. Der tödliche Sturz zeigt nur einmal mehr, dass Pferde nicht als Sportgeräte missbraucht und wegen Prestige und Preisgeldern über Hindernisse gejagt werden dürfen. Die Misshandlung von Pferden im sogenannten Pferdesport muss endlich ein Ende finden", so Jana Hoger, Fachreferentin bei PETA.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.