Plus

Laut Lufthansa war Co-Pilot seit 2013 bei Germanwings

Frankfurt/Main (dpa) - Der Co-Pilot der Unglücksmaschine von Germanwings war seit 2013 bei der Airline beschäftigt. Der Mann habe bis zu dem Absturz 630 Flugstunden absolviert, bestätigte ein Lufthansa-Sprecher einen Bericht der Nachrichtenagentur AFP. Nähere Angaben zur Rolle des Mannes bei dem Absturz macht Lufthansa nicht. Zum Zeitpunkt des Absturzes der Germanwings-Maschine war nach übereinstimmenden Medienberichten nur ein Pilot im Cockpit. Bundesinnenminister Thomas de Maizière warnte vor Spekulationen.

26.03.2015 UPDATE: 26.03.2015 09:21 Uhr 15 Sekunden

Frankfurt/Main (dpa) - Der Co-Pilot der Unglücksmaschine von Germanwings war seit 2013 bei der Airline beschäftigt. Der Mann habe bis zu dem Absturz 630 Flugstunden absolviert, bestätigte ein Lufthansa-Sprecher einen Bericht der Nachrichtenagentur AFP. Nähere Angaben zur Rolle des Mannes bei dem Absturz macht Lufthansa nicht. Zum Zeitpunkt des Absturzes der Germanwings-Maschine war nach

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?