Plus Finanzen

Mehr als 50 Millionen für Kampf gegen Corona in Kommunen

Rheinland-Pfalz unterstützt die Kommunen bei der Bewältigung der Corona-Pandemie mit 51,3 Millionen Euro. Der Regierungsentwurf für den Haushalt 2022 "sorgt dafür, dass das Land weiterhin voll handlungsfähig bleibt", sagte Gesundheits- und Wissenschaftsminister Clemens Hoch (SPD) am Donnerstag in der Debatte über den Etat seines Hauses.

31.03.2022 UPDATE: 31.03.2022 14:10 Uhr 20 Sekunden
Landtag Rheinland-Pfalz
Die Abgeordneten im Plenum des Landtages von Rheinland-Pfalz verfolgen einen Vortrag.

Mainz (dpa/lrs) - "Wir haben seit 2020 alles unternommen, damit wir in Rheinland-Pfalz gut durch die Pandemie kommen, und wir können sagen, wir haben es viel besser geschafft als viele andere Länder", sagte Hoch. Von dem geplanten Etat mit Mitteln über 1,8 Milliarden Euro seien allein eine Milliarde für Wissenschaft und Forschung sowie 500 Millionen für die Förderung und Sicherung der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.