Pezzaiuoli: "Nicht gegen Gustavo, sondern gegen Bayern gewinnen"

Marco Pezzaiuoli über das Wiedersehen mit Luiz Gustavo      

12.02.2011 UPDATE: 12.02.2011 08:24 Uhr 55 Sekunden
Gustavo: "Einige glauben es noch nicht!"

Marco Pezzaiuoli über das Wiedersehen mit Luiz Gustavo

 

 

Er verhalf Marco Pezzaiuoli unfreiwillig in sein Amt als Cheftrainer. Luiz Gustavo löste mit seinem Wechsel am 1. Januar zu Bayern München eine wahre Chaoswelle in Hoffenheim aus. Daraufhin verließen Ralf Rangnick und Demba Ba den Verein, Marco Pezzaiuoli als neuer Chef, David Alaba, Edson Braafheid und Ryan Babel kamen hinzu. Nun gibt es das brisante Wiedersehen mit Luiz Gustavo, der von 2007 bis 2010 99 Pflichtspiele für Hoffenheim bestritt, in München. Für Marco Pezzaiuoli nichts Besonderes: "Der Name Bayern München hat so viel Motivation in sich, das der Name Luiz Gustavo da nicht zählt. Er war hier hoch anerkannt und niemand will ihm etwas zeigen, sondern wir wollen gegen Bayern München gewinnen."

 

So recht angekommen scheint Gustavo bei den Bayern noch nicht. Zwar stand er in den vier Spielen der Rückrunde jedes Mal auf dem Feld (einmal ein-, zweimal ausgewechselt), doch nicht immer machte Gustavo eine gute Figur. Von seiner bestechenden Form aus der Vorrunde ist der Brasilianer noch ein Stück entfernt. Marco Pezzaiuoli ist trotzdem optimistisch, dass sich Gustavo bei den Bayern durchsetzt: "Er ist ein Spieler, der in den letzten Jahren immer wieder eine positive Entwicklung genommen hat. Er hat sich stetig weiter entwickelt und ich glaube auch, dass er unter Louis van Gaal so viel lernt, dass er sich weiter entwickelt. Ich glaube, dass er eine gute Zukunft hat in München." Vielleicht beginnt die ja erst nach dem Wiedersehen, mit seinen alten Teamkameraden...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.