Schönau

Rund 2100 Menschen waren ohne Strom

Die halbe Stadt war am Montagmorgen von dem Ausfall betroffen.

25.07.2022 UPDATE: 25.07.2022 19:30 Uhr 41 Sekunden
Foto: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Schönau (ugf) Ein technischer Defekt zwischen Verteilerstationen war die Ursache dafür, dass am Montagmorgen zwischen 5.40 und 8.25 Uhr fast die Hälfte der Schönauer Bewohner keinen Strom hatte – rund 2100 Menschen. Dies gab Ramona Sallein vom Energieversorger Netze BW auf RNZ-Nachfrage bekannt.

Nach ersten Hinweisen war ein Team zur Fehlersuche unterwegs, während die ebenfalls alarmierte Feuerwehr die Schönauer Wache besetzte, "um als Anlaufpunkt für die Bevölkerung für alle Fälle zur Verfügung zu stehen und um gegebenenfalls Hilfe organisieren zu können", wie Dirk Happes, Kommandant der Abteilung Stadt, erklärte. Kurzzeitig stand die Frage im Raum, ob das THW mit einem Notstromaggregat Energie einspeist, um den Umsetzer für den Digitalfunk betriebsfähig zu erhalten; aber die Netze BW-Techniker stellten die Energieversorgung durch Netzumschaltung so zügig her, dass die mehrstündige Übergangsbatterieleistung des Umsetzers noch ausreichte.

Der erste Fehler befand sich derweil wohl zwischen den Stationen Darsberger- und Steinbruchweg, der zweite zwischen Heddesbacher und Zisterzienserstraße. Der eigentliche Schaden soll nun bis Ende der Woche behoben werden, so Netze BW-Sprecherin Sallein. Zuletzt hatte es Mitte Juni Stromausfälle gegeben.

Auch interessant
Schönau/Heiligkreuzsteinach: Erneuter Stromausfall "reiner Zufall" (Update)
Schönau/Heiligkreuzsteinach: Heu und Bagger sorgten für Stromausfälle

Update: Montag, 25. Juli 2022, 19.30 Uhr

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.