Mosbach

Kaffee statt Knöllchen für Biker

Die Polizei lud Motorradfahrer zum gemütlichem Plausch ein.

22.05.2022 UPDATE: 23.05.2022 06:00 Uhr 52 Sekunden
Symbolbild: Silas Stein/dpa

Mosbach. (pol) Eine Polizeikontrolle kann auch ganz gemütlich sein – diese Erfahrung machten zumindest einige Motorradfahrer bei der Aktion "Kaffee statt Knöllchen". Die Verkehrspolizei zog an diesem Tag auf der Hauptverkehrsachse in der Odenwaldstraße alle motorisierten Zweiradfahrer aus dem Verkehr und lud sie im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu einem Gespräch mit Kollegen des Referats Prävention ein.

Bei Kaffee und Gebäck konnten sich die Motorradfahrenden über Unfallursachen und örtliche Schwerpunkte informieren, erhielten Informationen zu Änderungen im Bußgeldkatalog und dem Fahrerlaubnisrecht sowie exklusive Einblicke in die Messtechnik einer Geschwindigkeitsmessanlage oder konnten sich selbst an der Laserpistole üben. Die Spezialisten der Verkehrsüberwachung legten derweil ihr Augenmerk auf den technischen Zustand der Maschinen, wobei es nicht nur um ordnungswidrige Umbauten, sondern vor allem um den Zustand der Motorräder ging.

Bei kleineren Verstößen gab es im Sinne des Mottos "Kaffee statt Knöllchen" eine mündliche Verwarnung, und ein Jugendlicher, an dessen Leichtkraftrad der Verschleiß an Antriebskette, Bremsbelägen und Gabeldichtung sichtbare Folgen hinterlassen hatte, wurde unter entsprechender Vorsicht auf dem kürzesten Weg in eine Werkstatt verwiesen. Ein Motorradfahrer, der mit seiner Maschine amerikanischer Bauart auch eine Abgasanlage verbaut hatte, die aufgrund ihrer Lautstärke hierzulande wohl keine Zulassung erhält, wird sich allerdings wohl auf eine Anzeige einstellen müssen.

Auch interessant
Mosbach: Polizei vergab "Kaffee statt Knöllchen" an Biker
Neckar-Odenwald-Kreis: Fünf Stunden auf Streife mit der Wasserschutzpolizei

Die Verpflegung für die Aktion wurde komplett vom Förderverein "Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis, Verein zur Förderung der kommunalen Kriminalprävention" finanziert.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.