Plus Mannheim

Städte, die niemals schlafen - Nachtkultur zunehmend Thema

Experten aus aller Welt diskutieren in Mannheim über das Nachtleben in Städten. Neber der Beleuchtung in düsteren Straßen geht es dabei auch um den Ausgleich zwischen gesellschaftlichen Gruppen.

21.10.2019 UPDATE: 21.10.2019 17:59 Uhr 2 Minuten, 6 Sekunden

Der Jungbusch ist ein kreativer Schmelztiegel und lockt viele Nachtschwärmer aus Mannheim und der Region an. Die Bedeutung des Nachtlebens wird für Städte dabei immer wichtiger und ist nun Thema einer internationalen Konferenz in Mannheim. Archiv-Foto: Gerold

Von Stephen Wolf 

Mannheim. Die Jobbeschreibung eines Nachtbürgermeisters klingt einfach: "Ich trinke Bier und muss mir die Namen meiner Gesprächspartner einprägen", sagt scherzend Merlijn Poolman, der als "Night Mayor" in der niederländischen Stadt Groningen offiziell die Fäden der Nachtkultur zusammenhält. Dass diese Arbeit in Wirklichkeit viel Fingerspitzengefühl und Einfallsreichtum

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.