Plus Betriebshof Heidelberg

Mit den Plänen von RNV und Stadt ist kaum jemand zufrieden

Entscheidung oder Denkpause? "Urban Innovation" präsentierte Alternativen. Einige Fraktionen wollen noch keinen Grundsatzbeschluss.

09.07.2021 UPDATE: 10.07.2021 06:00 Uhr 3 Minuten, 44 Sekunden
Der alte Betriebshof in Bergheim platzt aus allen Nähten und muss neu gebaut werden. Geht es nach RNV und Stadtverwaltung kommen zu der zentralen Einrichtung am Altstandort zwei kleinere dezentrale Anlagen hinzu. Doch wirklich zufrieden ist kaum jemand mit den Plänen. Foto: Rothe

Von Denis Schnur

Heidelberg. Heidelberg braucht einen neuen Betriebshof für Straßenbahnen und Busse. Das steht seit vielen Jahren fest, doch wo er gebaut wird, ist noch immer offen. Das soll sich eigentlich am 22. Juli ändern, wenn der Gemeinderat in einem Grundsatzbeschluss die Planungen für einen Neubau in Bergheim absegnen könnte – doch im Vorfeld zeichnet sich ab, dass

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.