Plus

Lottogewinn, Haus oder Erbe – Zugewinnausgleich bei Scheidung

Lassen sich Ehepaare scheiden, kommt es häufig zum Streit. Neben enttäuschten Hoffnungen und Gefühlen geht es oft auch um das in der Ehe erworbene Vermögen. In aller Regel erfolgt nach der Scheidung ein Zugewinnausgleich. Was das bedeutet - und wie man ihn berechnet.

30.03.2016 UPDATE: 30.03.2016 12:04 Uhr 2 Minuten, 25 Sekunden

Hier ist die Luft fast raus. Passiert das Paaren im wahren Leben und kommt es zur Scheidung - dann geht es schnell auch ums Vermögen und den Zugewinnausgleich. Foto: Christian Charisius

Von Sabine Meuter

Berlin/Oldenburg. (dpa) Im Laufe einer Ehe können sich Vermögenswerte ansammeln - etwa Immobilien, Bankguthaben, Kapitallebensversicherungen, Kraftfahrzeug, Schmuck oder der Betrieb des Partners. So lange das Paar glücklich verheiratet ist, gilt: "Es besteht entgegen einer verbreiteten Vorstellung kein allgemeiner Anspruch auf gleichberechtigte Teilhabe am Erwerb des

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?