Plus In der Schule angesteckt

Corona beim Kind als Schulunfall melden

Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt für mehr Behandlungen als die Krankenkasse. Sie greift auch nach einer Corona-Infektion in der Schule

22.02.2022 UPDATE: 22.02.2022 10:29 Uhr 3 Minuten, 26 Sekunden
Schulen und Ärzte sind bei milden Corona-Verläufen nicht verpflichtet, sie der Unfallkasse zu melden - also etwa bei nur leichten Erkältungssymptomen. Fotos: dpa

Bad Lippspringe/Berlin (dpa) Ist eine Corona-Infektion wahrscheinlich auf der Arbeit oder in der Schule passiert, kann man das als Unfall melden. Also an die zuständige Berufsgenossenschaft oder im Fall von Schulen an die Unfallkasse des jeweiligen Bundeslandes.

Wenn die Corona-Infektion als Unfall anerkannt wird, ist das in jedem Fall vorteilhaft, sagt der Medizin- und Sozialrechtler

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?