Plus Lidfehlstellung

Schlupflider und Tränensäcke entfernen lassen

Eine Lidkorrektur ist einer der häufigsten Eingriffe im Gesicht. Dabei kann allerdings auch einiges schiefgehen. Man sollte sich gut überlegen, ob eine OP notwendig ist und einen Spezialisten suchen, der einen gut aufklärt.

24.05.2017 UPDATE: 24.05.2017 13:50 Uhr 2 Minuten, 54 Sekunden

Bei einer Lidkorrektur setzt der Chirurg den Schnitt in der Lidfurche und entfernt dann die überschüssige Haut, Fett und Muskelgewebe. Foto: dpa

Von Sabine Meuter

München/Rottach-Egern. "Du siehst müde aus" - diesen Satz bekommen manche Menschen häufiger zu hören. Mit zunehmendem Alter kann das Gewebe am Auge erschlaffen, plötzlich ist zu viel Haut da. Am Oberlid nennt man es "Schlupflid", am Unterlid "Tränensack". Beides lässt das Gesicht müde, abgespannt oder traurig wirken. Auch jüngere Menschen sind manchmal betroffen. Weil

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?