Plus Für 7,6 Milliarden Dollar

Bayer verkauft Tiermedizin in Mega-Deal an US-Konzern

Arzneien für Hunde und Katzen sind begehrt - ebenso wie Medizin für Nutztiere. Trotzdem verkauft Bayer seine Geschäfte mit Tiermedikamenten an Elanco aus den USA. Der Konzern kommt damit nach der Monsanto-Übernahme einen wichtigen Schritt voran.

20.08.2019 UPDATE: 20.08.2019 13:23 Uhr 2 Minuten, 46 Sekunden
Bayer verkauft Tierarzneimittel-Sparte
Medikamente für Hunde von Elanco und Bayer. Die US-Amerikaner übernehmen die Tierarzneimittel-Sparte des Leverkusener Konzerns. Foto: Frank Rumpenhorst

Leverkusen (dpa) - Bayer trennt sich von seiner Arzneimittelsparte für Haus- und Nutztiere. Sie geht für 7,6 Milliarden Dollar (6,85 Mrd Euro) an den US-Konzern Elanco, teilte das Leverkusener Dax-Unternehmen am Dienstag mit.

Mit dem Verkauf kommt Bayer bei seiner Absicht voran, Geschäftsteile zu veräußern und die Schulden nach der teuren Übernahme des Saatgutkonzerns Monsanto zu

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?