Plus Energie

Strompreisbremse: Kritik an Abschöpfung von Zufallsgewinnen

Mit einer Strompreisbremse will die Bundesregierung Folgen höherer Preise abfedern. "Kriegs- und krisenbedingte" Überschusserlöse sollen abgeschöpft werden. Energieverbände laufen Sturm gegen die Pläne.

24.11.2022 UPDATE: 24.11.2022 12:52 Uhr 2 Minuten, 20 Sekunden
Stromzähler
Der Zählerstand eines Wechselstromzählers in einem Haushalt.

Berlin (dpa) - Energieverbände und Versorger machen Front gegen Pläne der Bundesregierung, zur Mitfinanzierung der Strompreisbremse "Zufallsgewinne" auf dem Strommarkt abzuschöpfen. Der Gesetzentwurf verstoße gegen EU-Recht und verletze die Eigentumsgarantie, teilte der Hamburger Energieversorger Lichtblick am Donnerstag unter Verweis auf ein in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?