Plus Bremer Geldinstitut

Greensill-Bank-Turbulenzen ziehen Kreise

Milliarden stehen bei der angeschlagenen Greensill Bank im Feuer. Doch nicht alle Anleger können für den Fall der Fälle auf Erstattung hoffen. Das ist vor allem für einige Städte bitter.

05.03.2021 UPDATE: 05.03.2021 17:18 Uhr 2 Minuten, 42 Sekunden
Greensill Bank
Bei der Bremer Bank sollenrund 3,6 Milliarden Euro an Einlagen im Feuer stehen. Foto: Sina Schuldt/dpa

Berlin/Frankfurt (dpa) - Kommunen in Deutschland bangen um Millionen. Die Turbulenzen der bisher allenfalls Finanzprofis bekannten Bremer Greensill Bank ziehen immer weitere Kreise.

Die Stadt Osnabrück hat 14 Millionen Euro und die Stadt Monheim 38 Millionen bei dem Institut angelegt, das die Finanzaufsicht wegen drohender Überschuldung vorerst geschlossen hat. Und es dürften nicht die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?