Plus

Bericht: Mehr als 360 000 Fälle von Handy-Nutzung am Steuer

Berlin (dpa) - Im vergangenen Jahr sind nach einem Medienbericht etwa 363 400 Fälle von Handy-Nutzung beim Autofahren geahndet worden - etwa 27 000 weniger als im Jahr davor. Das berichtet die "Heilbronner Stimme" unter Berufung auf das Verkehrszentralregister des Kraftfahrt-Bundesamts. "Abgelenkte Fahrer sind eines der größten Unfallrisiken im Straßenverkehr", warnte Verkehrsminister Alexander Dobrindt trotz des Rückgangs. Besonders häufig sind die Vergehen dem Bericht zufolge bei Fahrern im Alter von 25 bis 44 Jahren. Männer seien mehr als doppelt so oft erwischt worden wie Frauen.

27.04.2016 UPDATE: 27.04.2016 07:06 Uhr 18 Sekunden

Berlin (dpa) - Im vergangenen Jahr sind nach einem Medienbericht etwa 363 400 Fälle von Handy-Nutzung beim Autofahren geahndet worden - etwa 27 000 weniger als im Jahr davor. Das berichtet die "Heilbronner Stimme" unter Berufung auf das Verkehrszentralregister des Kraftfahrt-Bundesamts. "Abgelenkte Fahrer sind eines der größten Unfallrisiken im Straßenverkehr", warnte Verkehrsminister

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?