Plus

"Zeit"-Chefredakteur Di Lorenzo erhält St.-Ulrichs-Preis

Der Chefredakteur der Wochenzeitung "Die Zeit", Giovanni di Lorenzo, erhält in diesem Jahr den Europäischen St.-Ulrichs-Preis im schwäbischen Dillingen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird an Personen und Institutionen vergeben, "die sich überragende Verdienste um die Einheit Europas erworben haben". Die Preisverleihung an di Lorenzo sei für den 20. Mai geplant, teilte die St.-Ulrichs-Stiftung am Donnerstag mit.

24.02.2022 UPDATE: 24.02.2022 15:23 Uhr 31 Sekunden
«Zeit»-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo
Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur Die Zeit, spricht.

Dillingen/Donau (dpa/lby) - "Mit Giovanni di Lorenzo reiht sich ein echter Brückenbauer und überzeugter Europäer in die Liste der Preisträger ein", sagte der Kuratoriumsvoritzende, Augsburgs Bischof Bertram Meier. "Als Journalist mit deutscher und italienischer Staatsangehörigkeit vereint er in seiner Person zwei unterschiedliche Mentalitäten: die Systematik und Präzision einer messerscharfen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.