Plus Umwelt und Natur

Hessen forstet Wälder auf: Freiwillige machen mit

Im hessischen Staatswald sollen in diesem Jahr 5,5 Millionen Bäume auf geschädigten Flächen angepflanzt werden, auch mit Hilfe von Freiwilligen. In fast allen Forstämtern seien rund um den Internationalen Tag des Waldes am 21. März Mitmach-Pflanzaktionen geplant, teilte der Landesbetrieb Hessen Forst in Kassel mit, der sich um landeseigene sowie kommunale Waldgebiete kümmert. Die Bäumchen reichen, um etwa 1500 Hektar aufzuforsten, wie Sprecherin Michelle Sundermann erläuterte.

18.03.2022 UPDATE: 18.03.2022 05:53 Uhr 43 Sekunden
Aufforstung in Hessen
Am Winterstein (Wetteraukreis) wird eine Waldfläche für die Neuanpflanzung junger Bäume vorbereitet.

Kassel (dpa/lhe) - Damit kann allerdings nur ein kleiner Teil der in Mitleidenschaft gezogenen Areale bepflanzt werden. Seit dem ersten Dürrejahr 2018 sind im Staatswald der Forstverwaltung zufolge Schadstellen von rund 30 000 Hektar entstanden - etwa neun Prozent der Gesamtfläche. Nicht alle dieser Gebiete müssten komplett neu bepflanzt werden, und am liebsten arbeite man auch mit der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.