Plus

Ultimatum mehrerer EU-Staaten an Maduro läuft ab

Berlin (dpa) - Heute läuft ein Ultimatum mehrerer EU-Staaten an ‎Venezuelas sozialistischen Staatschef zur Ansetzung einer Neuwahl aus. Lässt Nicolás Maduro wie erwartet die Frist verstreichen, wollen die Staaten - darunter Deutschland - den 35-jährigen Oppositionsführer Juan Guaidó offiziell ‎als Interimspräsidenten anerkennen. Er wurde bereits von 20 Staaten anerkannt, darunter die USA, die einen Machtwechsel fordern. Maduro kann jedoch auf die Unterstützung Russlands, Chinas und anderer Länder setzen.

03.02.2019 UPDATE: 03.02.2019 00:43 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - Heute läuft ein Ultimatum mehrerer EU-Staaten an ‎Venezuelas sozialistischen Staatschef zur Ansetzung einer Neuwahl aus. Lässt Nicolás Maduro wie erwartet die Frist verstreichen, wollen die Staaten - darunter Deutschland - den 35-jährigen Oppositionsführer Juan Guaidó offiziell ‎als Interimspräsidenten anerkennen. Er wurde bereits von 20 Staaten anerkannt, darunter

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?