Plus

Nach El Paso: Latino-Vertreter warnen vor zunehmendem Hass

Washington (dpa) - Nach dem als rassistisch eingestuften Massaker in El Paso im Bundesstaat Texas haben führende Vertreter der Latino- Gemeinde in den USA ein entschiedeneres Handeln der Politik gefordert. "Hispanics in diesem Land sind unter Beschuss", heißt es in einem offenen Brief, den die "Washington Post" veröffentlichte. Auch Schwarze und Einwanderer seien Angriffen ausgesetzt. Sowohl die regierenden Republikaner als auch die Demokraten müssten sich für alle Menschen in dem Land einsetzen. Nach Erkenntnissen der Polizei galt der Angriff in El Paso vor allem Mexikanern und Latinos.

07.08.2019 UPDATE: 07.08.2019 12:18 Uhr 20 Sekunden

Washington (dpa) - Nach dem als rassistisch eingestuften Massaker in El Paso im Bundesstaat Texas haben führende Vertreter der Latino- Gemeinde in den USA ein entschiedeneres Handeln der Politik gefordert. "Hispanics in diesem Land sind unter Beschuss", heißt es in einem offenen Brief, den die "Washington Post" veröffentlichte. Auch Schwarze und Einwanderer seien Angriffen ausgesetzt. Sowohl

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?