Plus Conference League

Jenseits von Eden: Unions harte Lehre für Dortmund und Haifa

Der 1. FC Union Berlin geht erstmals seit Mai wieder als Verlierer vom Platz. Die Niederlage in der Conference League bei Slavia Prag war ärgerlich, da trotz Unterzahl vermeidbar.

17.09.2021 UPDATE: 17.09.2021 05:23 Uhr 1 Minute, 27 Sekunden
Jubel vom Gästeblock
Nach dem Spiel in Prag werden die Spieler von Union Berlin trotz der Niederlage von den Fans im Gästeblock wie Sieger gefeiert. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Prag (dpa) - Nach dem bitteren Europa-Start richtete Urs Fischer einen Appell an das immer starke Kollektiv von Union Berlin. Das unglückliche 1:3 (0:1) in der Conference League bei Slavia Prag soll nämlich bloß keine Langzeitwirkung haben.

"Wenn es ums Aufrichten geht, dann sind wir alle gefragt. Es gibt nicht zwei, drei Sätze und dann ist alles gut", sagte der Trainer des

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.