Plus Bundesliga

VfB Stuttgart: Sportbekleidungshersteller Jako als Investor

Der VfB Stuttgart weitet seine Zusammenarbeit mit dem Sportbekleidungshersteller Jako aus. Das Unternehmen mit Sitz in Mulfingen im Hohenlohekreis verlängert seinen ursprünglich noch bis 2023 laufenden Ausrüstervertrag um weitere sechs Jahre bis 2029 und steigt zudem als Investor beim Fußball-Bundesligisten ein. Jako übernimmt 1,16 Prozent der Anteile an der ausgegliederten Profiabteilung der Schwaben und zahlt dafür rund vier Millionen Euro, wie VfB-Vorstandschef Thomas Hitzlsperger bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Donnerstag mitteilte.

10.03.2022 UPDATE: 10.03.2022 12:48 Uhr 18 Sekunden
Fußball
Ein Fußballspieler spielt den Ball.

Stuttgart (dpa) - Das Investment helfe dem von der Corona-Krise schwer getroffenen VfB "extrem, die schwierige Situation gerade ein Stück weit besser zu meistern", sagte Hitzlsperger. Einen Angriff auf dem Transfermarkt werde es aber nicht nach sich ziehen. "Wir können in der aktuellen Phase nicht sagen: Jetzt gehen wir groß auf Shoppingtour. Wir müssen weiter vorsichtig haushalten", sagte der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.