Plus

Bremer Innensenator: Miri droht im Libanon keine Gefahr

Bremen (dpa) - Dem erneut abgeschobenen libanesischen Clan-Mitglied Ibrahim Miri droht nach Angaben von Bremens Innensenator Ulrich Mäurer in seinem Heimatland keine Gefahr. Die Frage sei ja Gegenstand des Asylverfahrens gewesen und das Bamf habe sehr ausführlich begründet, warum diese Gefahr nicht besteht, sagte Mäurer. Das Bremer Verwaltungsgericht habe dies gestern überprüft und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entsprochen. Der mehrfach vorbestrafte Mann wurde heute von der Bundespolizei in Beirut an die libanesischen Behörden übergeben.

23.11.2019 UPDATE: 23.11.2019 14:53 Uhr 18 Sekunden

Bremen (dpa) - Dem erneut abgeschobenen libanesischen Clan-Mitglied Ibrahim Miri droht nach Angaben von Bremens Innensenator Ulrich Mäurer in seinem Heimatland keine Gefahr. Die Frage sei ja Gegenstand des Asylverfahrens gewesen und das Bamf habe sehr ausführlich begründet, warum diese Gefahr nicht besteht, sagte Mäurer. Das Bremer Verwaltungsgericht habe dies gestern überprüft und dem

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?