Plus

Bericht: Deutlich mehr Abschiebungen in Maghreb-Staaten

Berlin (dpa) - Im vergangenen Jahr sind einem Zeitungsbericht zufolge deutlich mehr Menschen in die Maghreb-Staaten abgeschoben worden, als im Jahr zuvor. Die Zahl der Abschiebungen erhöhte sich im Vergleich zu 2017 um rund 35 Prozent, wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Bundesinnenministerium berichtet. Nach Tunesien beispielsweise wurden 369 Menschen abgeschoben, 2017 waren es 251. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 1873 Menschen in die drei nordafrikanischen Staaten abgeschoben. Im Vergleich zu 2015 habe sich die Zahl fast vervierzehnfacht.

22.02.2019 UPDATE: 22.02.2019 02:23 Uhr 16 Sekunden

Berlin (dpa) - Im vergangenen Jahr sind einem Zeitungsbericht zufolge deutlich mehr Menschen in die Maghreb-Staaten abgeschoben worden, als im Jahr zuvor. Die Zahl der Abschiebungen erhöhte sich im Vergleich zu 2017 um rund 35 Prozent, wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Bundesinnenministerium berichtet. Nach Tunesien beispielsweise wurden 369 Menschen abgeschoben, 2017 waren es

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?