Plus Ostalbkreis

Kreis ruft Einsatzalarm zur besseren Flüchtlingsaufnahme aus

Zur besseren Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine hat der Ostalbkreis einen sogenannten außergewöhnlichen Einsatzalarm ausgerufen. Damit können ehrenamtliche Helfer auch während der Arbeitszeit von ihrer Arbeit geholt werden, wie der Kreis am Donnerstag erläuterte. "Damit sind wir flexibler bei den erforderlichen Maßnahmen hinsichtlich der Aufnahme, Unterbringung und Betreuung von Geflüchteten aus den Kriegsgebieten der Ukraine", erläuterte Landrat Joachim Bläse am Donnerstag in einer Mitteilung.

17.03.2022 UPDATE: 17.03.2022 19:36 Uhr 28 Sekunden

Aalen (dpa/lsw) - Die Bewältigung der Situation nehme mittlerweile Dimensionen an, die mit den lokal vorhandenen Mitteln nicht in der gebotenen Zeit zu bewerkstelligen seien. "Wir werden zunehmend mehr ehrenamtliche Kräfte zur Unterstützung brauchen", sagte Bläse.

Rund 750 Menschen seien inzwischen in den Städten und Gemeinden des Landkreises teils privat, teils über den Kreis und die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.