Pezzaiuoli: "Zimmermann ist in Beobachtung"

Hoffenheims Trainer Marco Pezzaiuoli über den KSC-Verteidiger Matthias Zimmermann          

31.03.2011 UPDATE: 31.03.2011 05:00 Uhr 45 Sekunden
Pezzaiuoli: "Zimmermann ist in Beobachtung"

Hoffenheims Trainer Marco Pezzaiuoli über den KSC-Verteidiger Matthias Zimmermann

Bleibt Andi Beck in Hoffenheim, oder verlässt er die TSG zum Saisonende? Immer wieder tauchen Transfergerüchte um den rechten Verteidiger der TSG auf. Sollte Beck gehen, könnte sein Nachfolger ganz aus der Nähe kommen. Matthias Zimmermann vom Karlsruher SC scheint auf der Liste der TSG zu stehen. "Er ist generell in der Beobachtung", gab TSG-Trainer Marco Pezzaiuoli nun zu. Der 18-Jährige spielt beim KSC aktuell eine solide Zweitligasaison. Pezzaiuoli: "Er ist ein Spieler aus der Region und sehr interessant." Pezzaiuoli und Zimmermann, der als Defensiv-Allrounder gilt, kennen sich noch aus alten Tagen. 2009 war Pezzaiuoli schon Zimmermanns Trainer bei der deutschen U17-Auswahl. Damals gewannen beide zusammen die U17-Europameisterschaft. Pezzaiuoli lobt: "Er ist jung und sehr ehrgeizig." Einziges Problem: Zimmermann steht schon bei einigen großen Bundesligaklubs auf dem Zettel. Laut KA-News sollen die Verhandlungen mit Borussia Mönchengladbach weit fortgeschritten sein. Zimmermanns Vertrag beim KSC läuft nur noch bis 2012. Will der KSC an seinem Talent noch etwas verdienen, dann müssen sie ihn im Sommer verkaufen. Wenn die TSG sich das Talent tatsächlich sichern will, dann müsste sie sich bald in den Verhandlungspoker einschalten...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.