Ba: "Wir leben in einer völlig anderen Welt!"

Die Begegnung mit krebskranken Kindern stimmte Hoffenheimer Profis nachdenklich    

21.10.2010 UPDATE: 21.10.2010 07:03 Uhr 34 Sekunden
Ba: "Wir leben in einer völlig anderen Welt!"

Die Begegnung mit krebskranken Kindern stimmte Hoffenheimer Profis nachdenklich

 

Den 20. Oktober werden die kleinen Hoffenheim-Fans wohl lange nicht vergessen - und der ein oder andere Profi vielleicht auch nicht. 20 krebskranke Kinder haben gestern den Fussball-Bundesligisten besucht. Mike Diehl war ein einfühlsamer Gastgeber. Der Stadionsprecher und Fanbeauftfragte machte die Kinder und deren Eltern mit Demba Ba, Tom Starke und Andi Ibertsberger bekannt. Bei der Stadionführung durften die kleinen Gäste auf der Ersatzbank Platz nehmen und staunten danach, wie komfortabel sich die Profis in der Kabine auf die Spiele vorbereiten können. Nach einem Mittagessen ging es zum Training nach Zuzenhausen. "Man müsste jeden Tag drei Kreuze machen, dass einem dieses Schicksal erspart bleibt", sagte Torwart Tom Starke, selbst auch Familienvater. Stürmer Demba Ba ergänzte: "Wir leben in einer völlig anderen Welt, da ist es gut, mal mit anderen Lebensbereichen konfrontiert zu werden!" Mehr dazu in der heutigen Ausgabe der Rhein-Neckar-Zeitung.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.