Plus TSG Hoffenheim bei Union Berlin

Bitterer Abend für Hoffe im kalten Berliner Wind

Nach dem 1:3 bei Union Berlin muss sich die TSG Hoffenheim mit dem Thema Abstiegskampf beschäftigen.

23.01.2023 UPDATE: 23.01.2023 06:00 Uhr 2 Minuten, 46 Sekunden
Bedröppelte Hoffenheimer: Trainer André Breitenreiter ist sichtlich bedient, weil kurz vor Schluss im Schneeregen von Berlin Unions Doekhi nach einer Ecke vor TSG-Keeper Oliver Baumann am Ball ist und mit seinem Kopfball-Treffer zum 2:1 die Partie zugunsten der Köpenicker dreht. Fotos: dpa/Imago

Von Nikolas Beck

Berlin. Temperaturen um den Gefrierpunkt. Eiskalter Wind. Schneeregen an der Alten Försterei. Und dieser Ohren betäubende Lärm. "Eisern" brüllte die Kurve immer wieder, "Union" erwiderte der Rest des Stadions. André Breitenreiter trotzte den Bedingungen, harrte ohne Kapuze oder Mütze an der Seitenlinie aus - und verzog keine Miene, als der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.