Transfer-Ticker Adler Mannheim

Angreifer Hännikäinen bleibt doch

Zugänge, Abgänge, Gerüchte: Bei den Adlern laufen die Planungen für die nächste Saison auf Hochtouren. Der Überblick.

09.07.2024 UPDATE: 15.07.2024 14:26 Uhr 5 Minuten, 18 Sekunden
Foto: dpa

Mannheim. (dpa) Angreifer Markus Hännikäinen bleibt nun doch bei den Adler Mannheim. Der Finne stimmte einer Vertragsverlängerung um ein Jahr zu, wie der Club aus der Deutschen Eishockey Liga mitteilte. Ursprünglich hatten sich die Mannheimer für eine Trennung von Hännikäinen nach der abgelaufenen Spielzeit entschieden. In dieser hatte der Finne in 51 Spielen sieben Treffer erzielt und 15 Tore vorbereitet. 

"Markus ist eine Führungspersönlichkeit, eine treibende Kraft in der Kabine und gibt unter keinen Umständen auf. Er besitzt die Fähigkeit, überall in unserer Aufstellung spielen zu können, und bringt dabei die richtige Einstellung mit", sagte Trainer und Sportmanager Dallas Eakins. 

Update: Montag, 15. Juli 2024, 14.25 Uhr


Vertrag von Maximilian Eisenmenger aufgelöst

Mannheim. (dpa/lsw) Die Adler Mannheim planen nicht mehr mit Eishockey-Angreifer Maximilian Eisenmenger. Verein und Spieler hätten sich auf die Auflösung des noch bis 2025 laufenden Vertrags geeinigt, teilte der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL)mit. Der 25-Jährige, der erst im vergangenen Sommer nach Mannheim gekommen war, wechsele ins europäische Ausland. Eisenmenger erzielte in 41 Pflichtspielen fünf Tore für die Mannheimer und gab ebenso viele Torvorlagen. 

Update: Mittwoch, 10. Juli 2024, 14.21 Uhr


Rekordspieler Plachta bleibt bis 2026

Mannheim. (dpa/lsw) Eishockey-Nationalspieler Matthias Plachta hat seinen Vertrag bei den Adler Mannheim vorzeitig um eine weitere Saison verlängert. Das neue Arbeitspapier des 33-Jährigen ist nun bis 2026 gültig, teilte der Club aus der Deutschen Eishockey Liga am Dienstag mit. 

Plachta ist der beste Torschütze und beste Vorlagengeber der Adler. Seit dem Abgang von Denis Reul ist er zudem auch der dienstälteste Spieler der Mannheimer. "Die Adler haben einen richtig guten Weg eingeschlagen und bis jetzt viele gute Ideen umgesetzt", sagte Plachta. In der vergangenen Spielzeit blieben die Adler mit dem Aus im Playoff-Viertelfinale hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Update: Dienstag, 9. Juli 2024, 12.44 Uhr


Samuel Soramies (links). Archivfoto: dpa

Rückkehrer Soramies könnte Adler gleich wieder verlassen

Mannheim. (dpa-lsw) Die Adler Mannheim haben Eishockey-Nationalspieler Samuel Soramies verpflichtet. Das teilte der Verein mit. Ob der 26 Jahre alte Angreifer allerdings in der kommenden Saison für die Kurpfälzer in der Deutschen Eishockey Liga auflaufen wird, ist unklar.

Denn Soramies unterschrieb zu einem Zeitpunkt, als Dallas Eakins noch nicht als Trainer und Sportmanager der Mannheimer feststand. Seit Eakins' Ankunft hat sich auch die Zusammenstellung des Kaders verändert. 

"Ich werde mir die Zeit nehmen, die mir zur Verfügung steht, um die beste Entscheidung für unseren Club zu treffen", sagte Eakins. "Wir werden uns immer bemühen, das Team an die erste Stelle zu setzen, während wir versuchen, das Beste für die Karrieren unserer Spieler zu tun."

Daher werden beide Parteien im Austausch bleiben. Sollte ein Vereinswechsel in der aktuellen Phase der Karriere die bessere Alternative für Soramies darstellen, dürfte der frühere Augsburger die Adler wieder verlassen. 

In der Zwischenzeit soll der Nationalspieler die Möglichkeit erhalten, sich auf die Saison vorzubereiten. Schon zwischen 2018 und 2020 spielte er für die Adler. > Mehr lesen Sie hier (RNZ+)

Update: Montag, 8. Juli 2024, 12.49 Uhr


Vertrag mit Eishockey-Stürmer Proske verlängert

Mannheim. (dpa/lsw) Die Adler Mannheim setzen auch in der kommenden Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf Angreifer Yannick Proske. Sie hätten ihre Option gezogen und den Vertrag mit dem 21-Jährigen um ein Jahr verlängert, teilten die Kurpfälzer am Donnerstag mit. Proske war vergangenen Oktober von den Iserlohn Roosters zu den Adlern gewechselt und hat bislang 44 Pflichtspiele für sie bestritten.

Update: Donnerstag, 4. Juli 2024, 14.59 Uhr


Mannheim. (dpa/lsw) Die Adler Mannheim haben Maximilian Heim vom deutschen Eishockey-Meister Eisbären Berlin verpflichtet. Der 20 Jahre alte Angreifer unterschrieb einen Zweijahresvertrag, wie sein neuer Club am Montag mitteilte.

Heim, der in Stuttgart geboren und zwischen 2019 und 2022 für die Jungadler spielte, fällt unter das U23-Kontingent.


Mannheim. (dpa/lsw) Die Adler Mannheim haben Nationalspieler Marc Michaelis verpflichtet. Der 28 Jahre alte Flügelstürmer unterschrieb beim Club aus der Deutschen Eishockey Liga einen mehrjährigen Vertrag, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag hieß. 

"Meine Motivation, bei der Neuausrichtung meines Herzensclubs eine wichtige Rolle einzunehmen, ist grenzenlos. Zwar liegen meine volle Konzentration und mein Fokus auf der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Tschechien, aber mir kribbeln jetzt schon die Finger", sagte Michaelis über seine Vorfreude auf die Zeit in seiner Geburtsstadt. 

Bis 2014 gehörte Michaelis dem Mannheimer Nachwuchs an, ehe er im Alter von 18 Jahren nach Nordamerika wechselte. Dort gelang ihm der Sprung in die NHL. Für die Vancouver Canucks absolvierte er in der Saison 2020/21 15 Spiele, ehe er in die unterklassige AHL wechselte und anschließend in der Schweiz für die SCL Tigers und den EV Zug aufs Eis ging.


Mannheim. (dpa/msc) Die Adler Mannheim haben zur kommenden Saison Angreifer Kristian Reichel verpflichtet. Der 25-Jährige, der zuletzt für die Winnipeg Jets und die Manitoba Moose in Nordamerika und Kanada spielte, erhält beim achtmaligen deutschen Eishockey-Meister einen Dreijahres-Vertrag.

"Kristian kann in allen Situationen spielen und ist ein weiterer Rechtsschütze, der sowohl auf der Center-Position als auch auf dem Flügel eingesetzt werden kann", sagte Trainer und Manager Dallas Eakins in einer Clubmitteilung vom Montag.

Eine Ausländerlizenz wird der Neuzugang nicht benötigen, da er auch eine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Der 15-fache NHL-Spieler hat das Eishockey-Spielen im Blut: Sowohl Vater Robert als auch Onkel Martin standen bereits in der DEL auf dem Eis. In Mannheim wird Reichel die Rückennummer 11 tragen. Neben 15 Einsätzen in der stärksten Hockey-Liga der Welt kommt der Stürmer für den AHL-Club aus Manitoba auf 286 Partien, in denen er 118 Scorerpunkte sammelte.


Mannheim. (dpa) Eishockey-Nationalspieler Lukas Kälble spielt in der kommenden Saison für die Adler Mannheim. Der 26-jährige Verteidiger trug in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zuletzt das Trikot des Vizemeisters Fischtown Pinguins aus Bremerhaven und unterschrieb in Mannheim einen Dreijahresvertrag, wie sein neuer Club am Freitag mitteilte. 

Kälble durchlief die Nachwuchsstationen des Mannheimer ERC und schloss sich 2013 den Jungadlern an. Drei Jahre später wechselte er als 19-Jähriger zu Fargo Force in die United States Hockey League. "Ich bin sehr froh, nach acht Jahren wieder nach Mannheim in meine Heimat zurückzukehren. Ich habe damals im Friedrichspark das Schlittschuhlaufen gelernt und davon geträumt, irgendwann einmal für die Adler zu spielen", sagte Kälble. 


Mannheim. (dpa/lsw) Die Adler Mannheim treiben den personellen Umbruch nach dem frühen Playoff-Aus in der Deutschen Eishockey Liga voran. Nach zuvor schon zahlreichen Abgängen werden auch die beiden Angreifer Tyler Gaudet und Markus Hännikäinen in der kommenden Saison nicht mehr für die Adler aufs Eis gehen, teilte der Verein am Donnerstag mit. "Tyler und Markus sind gute Teamkollegen und hervorragende Menschen. Sie haben extrem hart für unsere Fans und unseren Club gearbeitet", sagte Sportmanager und Cheftrainer Dallas Eakins, dessen Zukunft ebenfalls noch unklar ist.

Außerdem vermeldeten die Kurpfälzer, dass Nationalspieler Leon Gawanke erfolgreich operiert wurde. Der Verteidiger hatte sich im fünften Spiel der Viertelfinal-Serie gegen die Eisbären Berlin an der Schulter verletzt.


Mannheim. (dpa/lsw) Die Adler Mannheim haben Verteidiger Tobias Fohrler verpflichtet und mit einem Vertrag über drei Jahre ausgestattet. Das gab der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Montag bekannt. Der 26-Jährige, der einst schon im Nachwuchs der Adler spielte, kommt vom Schweizer Erstligisten HC Ambrì-Piotta. "Er bringt viel Körper und ein starkes Zweikampfverhalten mit. Tobias wird dafür sorgen, dass es für gegnerische Teams schwer wird, in unserer Zone zu agieren", sagte Mannheims Cheftrainer und Manager Dallas Eakins über Neuzugang Fohrler.

Stürmer Linden Vey hingegen verlässt die Mannheimer nach nur einer Saison wieder und wechselt zum russischen KHL-Club Avangard Omsk. Der Kanadier bestritt insgesamt 45 Pflichtspiele für die Adler. Er kam dabei auf acht Tore und 38 Vorlagen.


Mannheim. (dpa) Der frühere NHL-Verteidiger Korbinian Holzer verlässt die Adler Mannheim und wird damit den nächsten Neuanfang beim deutschen Eishockey-Topclub nicht mit in Angriff nehmen.

Nach dem Viertelfinal-Aus in den Playoffs um die deutsche Meisterschaft und folgenden Gesprächen entschieden sich der 36-Jährige und die Adler gegen eine gemeinsame Zukunft, wie die Mannheimer mitteilten. 2021 war Holzer nach etlichen Nordamerika-Jahren und einem einjährigen Russland-Gastspiel in die Deutsche Eishockey Liga zurückgekehrt. 

"Ich bin vor drei Jahren mit dem Ziel nach Mannheim gekommen, so viele Titel wie möglich zu holen", sagte Holzer: "Wir sind durch einige Höhen und Tiefen gegangen, haben sehr viel erlebt. Das Potenzial für eine Meisterschaft war immer da, leider hat es nie gereicht."

Nach dem frühen Playoff-Aus hatten die Mannheimer zuvor bereits acht weitere Abgänge bekannt gegeben, darunter auch die Abschiede von Kapitän Denis Reul und Publikumsliebling David Wolf. Den Vertrag mit Top-Verteidiger Leon Gawanke verlängerten die Adler dagegen bis 2029.

In Grodno und Ostrau im Adler-Team: Torhütertalent Florian Proske. Foto: vaf

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.