Explodiertes Paket liegt nun in Stuttgart

16.02.2021 UPDATE: 17.02.2021 20:15 Uhr 3 Minuten, 38 Sekunden

Eppelheim. (luw) Die Ermittlungen zur Ursache der Explosion eines Pakets bei ADM Wild laufen noch: Das erklärte die Polizei auf Nachfrage der RNZ am Tag nach dem Großeinsatz am Werksgelände des Aromenherstellers.

Bekanntlich war in der zentralen Warenannahme der Firma am Dienstagvormittag ein Päckchen in den Händen eines Mitarbeiters explodiert. Dies geschah nach Angaben der Polizei in jenem Moment, in dem der Mann das Paket öffnen wollte. Er erlitt ein Knalltrauma und konnte das Krankenhaus noch am selben Tag verlassen. Zu weiteren Schäden kam es nicht.

Ob der Vorfall auf einen Unfall oder auf eine gezielte Tat des Paketabsenders zurückgeht, ist Gegenstand der Ermittlungen. Am Mittwoch erklärte Polizeisprecher Norbert Schätzle, dass das Landeskriminalamt das Päckchen mit nach Stuttgart genommen habe, um es "vielfältigen Untersuchungen" zu unterziehen. Bereits am Ort des Geschehens hatte die Polizei am Dienstag erklärt, dass auch mit Sprengsätzen vertraute Spezialisten zur Ursache forschen würden.

Die Firma ADM Wild, die auch das benachbarte Werk des Getränkeherstellers Capri-Sun beliefert, hatte am Dienstag keine offizielle Stellungnahme abgeben wollen. Auf Nachfrage verwies die Eppelheimer Konzernzentrale nun auf eine Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit mit Sitz in der Schweiz. Dabei blieben die meisten Fragen der RNZ unbeantwortet. In der Stellungnahme heißt es lediglich, dass man derzeit prüfe, "wie wir die Sicherheitsmaßnahmen vor Ort weiter erhöhen können". Der betroffene Mitarbeiter erhole sich aktuell zu Hause. Für weiteres wurde an die Polizei verwiesen.

Bei dem Einsatz am Dienstag waren rund 30 Polizeibeamte vor Ort, ähnlich viele Feuerwehrleute aus Eppelheim und Plankstadt sowie drei Rettungswagen. Feuerwehrkommandant Uwe Wagner hatte gegenüber der RNZ erklärt, dass das Alarmstichwort zunächst "Paketbombe" gelautet habe.

Auch interessant
Explosive Post bei Lidl und Wild: Fernsehsendung liefert neue Hinweise zu Paketbomber

Für Aufsehen sorgte am Mittwochnachmittag zudem die Explosion einer Briefbombe in der Neckarsulmer Hauptzentrale des Discounters Lidl. Dabei wurden drei Personen verletzt.

Update: Mittwoch, 17. Februar 2021, 20.15 Uhr


Paket explodierte – Anschlag oder Unfall?

Nach der Explosion kam es zu einem Großeinsatz auf dem Werksgelände von ADM Wild. Ein Mitarbeiter wurde verletzt, das Landeskriminalamt untersucht noch die Ursache.

Von Lukas ...