Deutschhof

"Heilbronn ist Kult" geht in die nächste Runde

Die Veranstaltungsreihe im Deutschhof bietet Konzerte aus den Bereichen Jazz, Klassik und Pop.

03.08.2022 UPDATE: 03.08.2022 06:00 Uhr 1 Minute, 30 Sekunden
In der Reihe „Heilbronn ist Kult“ treten zahlreiche Bands und Musiker im Deutschhof auf, darunter auch die Band Complete Clapton. Foto: privat

Heilbronn. (rnz) Die Open-Air-Veranstaltungsreihe "Heilbronn ist Kult" kehrt an fünf Wochenenden in den Deutschhof und auf die Inselspitze zurück. Noch bis Sonntag, 4. September, sind ein abwechslungsreiches musikalisches Programm sowie Theatervorstellungen für Familien geplant. Beginn ist freitags und samstags um 19.30 Uhr und sonntags um 17 Uhr.

"Wir freuen uns, dass dieses im ersten Corona-Sommer entstandene Erfolgsformat auch in diesem Sommer das kulturelle Stadtleben bereichert. Der Deutschhof ist einfach ideal für diese Art von Veranstaltungen", sagt Oberbürgermeister Harry Mergel. "Auch im Namen von Kulturbürgermeisterin Agnes Christner sowie den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Schul-, Kultur- und Sportamts wünsche ich allen Besucherinnen und Besuchern schöne Abende in diesem einzigartigen Ambiente."

Den Auftakt bildete am vergangenen Samstag die Band "Willenlos Sexy" mit Liedern von Marius Müller-Westernhagen. Am Sonntag des Eröffnungswochenendes erweckte das "Lukas Pfeil Quartett" den Hard Bop der 1960er-Jahre zum Leben. Für das Konzert im Deutschhof hatte die Band einen besonderen Gast eingeladen: Trompeter Claus Stötter stammt aus Heidelberg und ist seit 1999 Solo-Trompeter der NDR-Big Band in Hamburg.

An den weiteren Wochenenden finden jeweils von Freitag bis Sonntag Konzerte aus den Bereichen Jazz, Klassik und Pop statt. So sind zum Beispiel die Bands Complete Clapton, Lazy Jacks, Jazz-Beanzz, Rockchain oder André Weiß mit dem Alexander-Bühl-Quartett zu Gast im Deutschhof. In Duo-Besetzung sorgen unter anderem Michael Breitschopf und Christian Herzberger sowie Amy und Ioan Lungu für beste Unterhaltung.

Für die jungen Gäste ab einem Alter von drei Jahren präsentiert sich das Theater Radelrutsch mit den beiden Mitmachabenteuern "Komm, wir spielen Indianer!" und "Zwerge zwitschern zwischen Zweigen". Zusätzlich wird die Geschichte "Das Drachenbuch" mit der Schauspielerin Cosima Greeven zu sehen sein. Das Platzangebot beim Kinderprogramm ist auf 70 Plätze begrenzt.

Auch interessant
Paul Ripke in der Heimat: Städteurlaub in Heilbronn und Heidelberg überraschend anders
Heilbronn: Zurück in die Erdgeschichte im Jägerhauswald
Heilbronn: Das gibt es in der neuen Spielzeit des WKO

In Zusammenarbeit mit der Reihe "Konzerte im Heilbronner Land" findet am Samstag, 6. August, ein Konzert des Würzburger Quartetts statt. Dieses Konzert beginnt bereits um 18 Uhr. Zudem ist es der einzige Programmpunkt, für den Eintrittskarten gekauft werden müssen. Die Tickets sind unter www.konzerte.hn erhältlich.

Ein weiteres Glanzlicht im Rahmen der "Heilbronn ist Kult"-Reihe ist das Internationale "Low & no budget"-Kurzfilmfestival, das am Samstag, 13. August, auf der Inselspitze stattfindet. Die Veranstaltungsreihe wird von der Kulturstiftung der Kreissparkasse Heilbronn und der Heilbronner Bürgerstiftung unterstützt.

Info: Das komplette Programm ist unter www.heilbronn.de/hnistkult übersichtlich als Tabelle eingestellt. Flyer liegen an verschiedenen Stellen aus. Die Veranstaltungen sind kostenlos, Tickets sind nicht erforderlich, das Platzangebot ist allerdings begrenzt.

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.