Plus Weinheim

So will die Feuerwehr den Mitglieder-Rückgang stoppen

Die Feuerwehr hatte 2021 wegen Corona relativ wenige Einsätze bei Bränden und an Unfallstellen. Mit einer Kampagne sollen neue Helfer gewonnen werden.

16.01.2022 UPDATE: 17.01.2022 06:00 Uhr 3 Minuten, 30 Sekunden
Ein Blick auf die Arbeitsplätze im Feuerwehrzentrum (v.l.): Als die RNZ zum Fotografieren vorbeikam, studierten Manuel Fath und Kommandant Bernd Meyer noch ein letztes Mal den Jahresbericht 2021. Ebenfalls am Rechner: Michael Tilger. Foto: Kreutzer

Von Günther Grosch

Weinheim. Seit Mai vergangenen Jahres im Amt, war das Jahrespressegespräch der Freiwilligen Feuerwehr Weinheim für Kommandant Bernd Meyer eine Premiere, die er mit Bravour meisterte. Die Feuerwehr konstruktiv durch eine vor allem durch die Corona-Pandemie gekennzeichnete Zeit zu steuern und weiterzuentwickeln, habe er sich zum Ziel gesetzt, so der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.