Hirschberg

Sagenhafte Spendenaktion für zusammengeschlagenen "FantasTisch"-Chef

Eine Aktion über "GoFundMe" für den Gastronom brachte 32.482 Euro.

07.11.2022 UPDATE: 09.11.2022 14:40 Uhr 3 Minuten, 35 Sekunden
Da waren sie noch ganz unbeschwert: Brunella und Achim Sagstetter beim Zerstechen des Ballons, mit dem sie das Geschlecht ihres noch ungeborenen Kindes bekannt gaben. Foto: Tecl

Hirschberg-Leutershausen. (ans) Sagenhafte 32.482 Euro sind bei der Spendenaktion über "GoFundMe" für Gastronom Achim Sagstetter und seine Familie zusammengekommen. 455 Spender zeigten sich solidarisch mit dem Chef des Restaurants "FantasTisch", der in der Nacht auf Sonntag von sechs jungen unbekannten Männern zusammengeschlagen wurde.

Am Dienstag gab es dann keine Möglichkeit mehr, über "GoFundMe" zu spenden. "Wir haben mit Achim und seiner Frau Brunella beschlossen, die Sammelfunktion auszuschalten. Das Ganze ist ja dazu gedacht, ihre Existenz zu sichern und nicht, um Gewinne zu erzielen", erklärt Initiator und Freund Dr. Alexander Tecl. "Die Hilfsbereitschaft ist der Wahnsinn", freut er sich. Auch das Angebot an "Sachhilfen" sei toll. Es reiche von "Wir gehen mit dem Hund raus" bis hin zu "Wir helfen im Restaurant".

Auch die Sagstetters sind "unbeschreiblich gerührt, dass so viele Menschen an uns denken, nachfragen und Geld spenden, um uns immerhin diese Sorge zu nehmen. Diese Resonanz macht uns sprachlos". Sie schicken allen von Herzen ein "Danke" für all die Kraft, die sie ihnen damit geben, diese Zeit zu überstehen. Hündchen Ettore, der auch einen Tritt abbekam, gehe es so weit gut, informieren sie auf der Spendenplattform. Er sei lediglich noch schreckhaft. Achim habe noch Schmerzen. Laut Tecl sollte er am heutigen Mittwoch an der Nase operiert werden. Ob es weitere Eingriffe gibt, soll im Verlauf dieser Woche entschieden werden.

Update: Mittwoch, 9. November 2022, 14.44 Uhr


"FantasTisch"-Chef wurde zusammengeschlagen

Auch interessant
Rhein-Neckar: Verkehrsbetriebe begründen massive Ausfälle im Nahverkehr
"Hirschberger Erbschätze": Mit 18 Leuten unter einem Dach gewohnt
Hirschberg: Inklusiver Friseursalon Leutershausen stellte sich vor

Von Annette Steininger

Hirschberg-Leutershausen. Diese Tat erschüttert Hirschberg: Achim Sagstetter, beliebter Gastronom vom Restaurant "FantasTisch" in der Raiffeisenstraße, ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag brutal zusammengeschlagen worden. Einer seiner Freunde, Dr. Alexander Tecl, ist schockiert. "Ich hätte niemals gedacht, dass so etwas hier passieren kann", sagt er am späten Sonntagabend der RNZ.

Wie Tecl erzählt, sei Achim Sagstetter nach der Arbeit noch auf eine nächtliche Gassirunde mit seinem Hund Ettore gegangen. ...

Dieser Artikel wurde geschrieben von:
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.