Plus Eberbach

Sandra Wäsch war Helferin der ersten Stunde im Ahrtal

"Es ist noch ein langer Weg zu gehen" Auch zwei Jahre nach der Flutkatastrophe im Ahrtal ist von Normalität kaum eine Spur. Hilfe ist nach wie vor gefragt.

15.07.2023 UPDATE: 15.07.2023 06:00 Uhr 2 Minuten, 24 Sekunden
In Mayschoss ist an Alltag nach wie vor nicht zu denken. Das Bild ist wenige Wochen alt und zeigt einen zerstörten Platz im Ort. Foto: privat
Interview
Interview
Sandra Wäsch
Helferin der ersten Stunde im Ahrtal

Von Moritz Bayer

Eberbach. Die Katastrophe kam über Nacht. Viele Bewohner verloren nahezu alles, als vom 14. auf 15. Juli 2021 das Ahrtal von einer Überflutung heimgesucht wurde. Neben viel Aufregung um die damaligen, teils zögerlichen politischen Reaktionen blieben aber auch die zahlreichen Helfer im Kopf. Die Solidarität der Deutschen mit ihren rheinland-pfälzischen

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.