SPD Heidelberg

"Krönungsmesse" für Sören Michelsburg

Die SPD hat ihren Vorsitzenden zum OB-Kandidaten gemacht. Der 33-jährige Gemeinderat erhielt 93 Prozent der Stimmen.

22.06.2022 UPDATE: 23.06.2022 20:28 Uhr 2 Minuten, 7 Sekunden
Die SPD jubelt mit ihrem OB-Kandidaten Sören Michelsburg (mit Blumenstrauß) – auch SPD-Fraktionschefin Anke Schuster (l.) und Bürgermeisterin Stefanie Jansen (2.v.l.) freuen sich. Foto: Arndt

Von Sebastian Riemer

Heidelberg. Als die SPD-Mitglieder am Mittwoch um kurz nach 20 Uhr enthusiastisch jubeln und rhythmisch klatschen, wirkt es, als sei Sören Michelsburg soeben zum Oberbürgermeister gewählt worden. Dabei hat die Partei im Foyer des F & U-Campus ihn gerade erst zu ihrem Kandidaten für die Wahl am 6. November gemacht. Der 33-jährige Gemeinschaftsschullehrer, der eine parteiinterne Findungskommission vorgeschlagen und der keine Gegenkandidaten hat, bekommt 69 der 74 Stimmen – 93 Prozent.

Der Abend ist eine Krönungsmesse für den SPD-Kreisvorsitzenden Michelsburg, der seit 2019 im Gemeinderat sitzt. Nach dessen Bewerbungsrede zeigt die Partei, wie sie hinter ihm steht: Da treten nacheinander zehn Ortsvereinschefs, Jusos und einfache Mitglieder ans Mikrofon – und stellen nicht eine einzige Frage, sondern singen Lobeshymnen auf Michelsburg.

Es dürfte wenige Adjektive in der deutschen Sprache geben, die positive Eigenschaften eines Menschen beschreiben und Sören Michelsburg an diesem Abend nicht zugeschrieben werden. Kleine Auswahl: fachkompetent, authentisch, glaubwürdig, fleißig, organisiert, nahbar, respektvoll, reflektiert, zuverlässig, bodenständig, führungsstark – und schnell im Denken und ein Teamplayer noch dazu.

Schon ganz zu Beginn zeichnet SPD-Fraktionschefin Anke Schuster das Bild eines sensationell eingearbeiteten Kommunalpolitikers, der sich in allen wichtigen Heidelberger Themen – Wohnen, Bauen, Verkehr, Klimaschutz – perfekt auskenne. Die Verwaltung, die anderen Stadträte, alle schätzten Michelsburg für seine Expertise und integrierende Art. "Und deshalb ist er der richtige Mann zur richtigen Zeit für Heidelberg", ruft Schuster in den Saal. Tosender Applaus.

Auch interessant
OB-Wahl Heidelberg: SPD-Politiker Sören Michelsburg will die smarte Alternative sein

Die Sozialdemokraten sind in Klatschlaune an diesem Abend. Das spürt Michelsburg, der sich im Laufe seiner 15-minütigen Rede aufpeitschen lässt und mitunter fast ins Mikrofon schreit. Mehr als zehn Mal gibt es Zwischenapplaus.

Zwei Slogans sind für ihn zentral: "Heidelberg kann smarter" und "Mit mehr Miteinander mehr ermöglichen". Es brauche smartere Entscheidungsprozesse, mehr Miteinander zwischen Politik, Stadtverwaltung und Bürgern sowie eine neue Bürgerbeteiligung, die alle gesellschaftlichen Schichten einbeziehe.

Sören Michelsburg. Foto: Rothe

"Die Menschen wollen keine ...

(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.