Plus Heidelberg

Was ist mit männlichen Prostituierten?

Wenig ist über diese Gruppe bekannt. Es fehlen belastbare Zahlen, oft gibt es nur Vermutungen. Ein Studenten-Team der Hochschule Fresenius will Licht ins Dunkel bringen.

05.08.2022 UPDATE: 05.08.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 20 Sekunden
Ein Studierenden-Team hat die Lebenswelt männlicher Prostituierter untersucht. Das Diakonische Werk wird die Erkenntnisse nutzen. Unser Foto zeigt von links: Talea Hyweege, Madeleine Marbach, Martin Heß, Prof. Michael Matzner, Laura Plöger und Milena-Mina Palfi. Foto: Hentschel

Von Marion Gottlob

Heidelberg. Das Studium der "Sozialen Arbeit" an der Hochschule Fresenius soll nicht nur von Theorie bestimmt sein. Deshalb stehen neben Praktika auch reale, praxisnahe Fragestellungen auf dem Lehrplan. So wie die, die Martin Heß, Leiter des Diakonischen Werks Heidelberg, den Studierenden auf eine Anfrage hin zur Bearbeitung mitgab: Welche Hilfe sollte

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.