Plus Den "Namen zurückgeben"

Neunte Stolpersteinverlegung in Heidelberg

Künstler Gunter Demnig erinnert an NS-Verfolgte - Nachfahren erzählen Familienschicksale

10.02.2020 UPDATE: 11.02.2020 06:00 Uhr 2 Minuten, 23 Sekunden
Seit fast dreißig Jahren arbeitet Gunter Demnig an seinem Kunstprojekt, das den Opfern und Verfolgten der NS-Zeit „die Namen zurückgeben“ soll. Fotos: Hentschel

Von Hans Böhringer

Heidelberg. "Heimat, das ist ein Wort, das ich lange nur mit dem Herzen verstanden habe", erklärt Linda Ziskind. Im Halbkreis stehen die Zuhörer vor dem ehemaligen Wohnort ihres Großvaters nahe dem Rohrbacher Markt. Noch ist der Zement nass rings um die sechs Messingschilder vor der Türschwelle, eben erst kniete Gunter Demnig dort auf dem Boden, klopfte

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.