Plus Gesundheitswesen

Mehr Schub für die E-Patientenakten

Nach langem Gezerre soll das Gesundheitswesen digitaler werden. Vor einem Jahr startete eine elektronische Akte fürs Handy. Kommt sie 2022 mit einigen Neuerungen stärker auf Touren?

30.12.2021 UPDATE: 30.12.2021 11:53 Uhr 2 Minuten, 16 Sekunden
E-Patientenakte
Die E-Akte für 73 Millionen gesetzlich Versicherte war am 1. Januar 2021 mit einer Testphase gestartet. Foto: Stefan Sauer/dpa

Berlin (dpa) - Röntgenbilder, Arztbefunde, Medikamentenlisten: Seit einem Jahr können Versicherte Gesundheitsdaten digital parat haben - auf elektronischen Patientenakten (ePA), abrufbar per Smartphone. Sie sollen 2022 mehr Funktionen dazubekommen.

Verbraucherschützer und Krankenkassen setzen überhaupt auf noch deutlich mehr digitalen Schub. Darauf zielen auch Pläne der neuen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?