Plus

Deutsche Russland-Exporte brechen um 35 Prozent ein

Berlin (dpa) - Die deutschen Exporten nach Russland sind wegen der westlichen Sanktionen und der politischen Unsicherheit zu Jahresbeginn eingebrochen. 

24.03.2015 UPDATE: 24.03.2015 15:46 Uhr 54 Sekunden
Eckhard Cordes
Der Vorsitzende des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft, Eckhard Cordes erwartet für die nächsten Monate keine Besserung im Handel. Foto: Michael Kappeler/Archivbild

Berlin (dpa) - Die deutschen Exporten nach Russland sind wegen der westlichen Sanktionen und der politischen Unsicherheit zu Jahresbeginn eingebrochen. 

Die Ausfuhren im Januar schrumpften im Vergleich zum Vorjahresmonat von 2,22 Milliarden auf 1,44 Milliarden Euro, wie aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

Das ist ein Minus von rund 35 Prozent. Auch die Exporte

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?