Plus Steuerhinterziehungs-Verdacht

Fall Winterkorn: Überraschungsfund in den Ermittlungsakten

Gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn laufen Steuerermittlungen. Das überrascht sogar sein Anwalt. Er ist empört, dass Winterkorns finanzielle Verhältnisse in den Akten auftauchen und prüft eine Strafanzeige gegen die Staatsanwaltschaft.

29.07.2018 UPDATE: 29.07.2018 12:08 Uhr 2 Minuten, 44 Sekunden
Martin Winterkorn
Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen, drohen weitere juristische Auseinandersetzungen. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt wegen des Verdachts auf Steuerstraftaten. Foto: Bernd von Jutrczenka

Berlin (dpa) - Als ob die bisherigen Vorwürfe gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn nicht schon genug wären, taucht nun ein weiterer Verdacht in den Ermittlungsakten auf: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen womöglich nicht bezahlter Steuern.

Die "Bild am Sonntag" zitiert aus den Akten, es geht unter anderem um Überweisungen von insgesamt rund zehn Millionen Euro auf Schweizer Konten in

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?