Plus Lieferengpässe

Bosch rechnet auch 2022 mit Chipmangel

Schlechte Aussichten auch für das kommende Jahr. Der Mangel an Halbleitern wird nach Ansicht des künftigen Bosch-Chefs Stefan Hartung auch 2022 andauern.

27.12.2021 UPDATE: 27.12.2021 09:23 Uhr 48 Sekunden
Stefan Hartung
Übernimmt zum Jahreswechsel von Volkmar Denner die Führung des größten Autozulieferers der Welt: Stefan Hartung. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Berlin/Stuttgart (dpa) - Der künftige Bosch-Chef Stefan Hartung rechnet noch längere Zeit mit einem Mangel an Halbleitern. "Man muss es klar sagen: Die Chipkrise ist nicht vorbei", sagte Hartung dem Magazin "Focus".

"Wir alle als deutsche Industrie sind massiv darauf angewiesen, dass die Lieferengpässe behoben werden. Jeder Chip, der fehlt, kann bedeuten, dass eine Lenkung und in der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?