Plus Feste Zusagen

Opel-Streit: PSA-Chef will Zukunftspläne vorlegen

Im Tauziehen mit dem Betriebsrat um die Zukunft von Opel zeigt sich der mächtige PSA-Chef Tavares verhandlungsbereit. Führt das zu einem Abbau der Spannungen?

03.05.2018 UPDATE: 03.05.2018 17:03 Uhr 1 Minute, 27 Sekunden
PSA - Carlos Tavares
Carlos Tavares ließ Besorgnis erkennen und beklagte einen «negativen Buzz» um Opel. Foto: Arne Dedert

Rueil-Malmaison (dpa) - In den festgefahrenen Sanierungsverhandlungen für die deutschen Opel-Werke signalisiert PSA-Chef Carlos Tavares Bewegung.

Die bereits fertigen Zukunftspläne für die drei deutschen Standorte Eisenach, Rüsselsheim und Kaiserslautern sollten mit dem Betriebsrat diskutiert werden, sagte Tavares deutschen Medienvertretern in Rueil-Malmaison bei Paris. "Wir sind dafür

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?