Plus Alle Hände voll zu tun

Corona versetzt Gewerkschaften in Stresstest

Was bedeuten geschlossene Betriebe, Homeoffice und Kurzarbeit für Deutschlands Gewerkschaften? Oft bricht der direkte Kontakt zu den Beschäftigten einfach weg. Doch in vielen Betrieben sind Arbeitnehmervertreter gefragt wie sonst selten.

28.12.2020 UPDATE: 28.12.2020 08:43 Uhr 2 Minuten, 39 Sekunden
Deutscher Gewerkschaftsbund - Reiner Hoffmann
Reiner Hoffmann, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), aufgenommen bei einem dpa-Interview. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa) - Die Corona-Krise hat das Gewerkschaftsjahr 2020 komplett durcheinandergewirbelt. In den Führungszentralen der deutschen Gewerkschaften erwartet man prägende Auswirkungen auch für die Zukunft.

Noch immer haben Betriebsräte und Gewerkschaften in vielen Unternehmen alle Hände voll zu tun, mit den Arbeitgebern den Laden am Laufen zu halten. Gleichzeitig ist die Pandemie

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?