Plus 6000 Stellen fallen weg

Aufsichtsrat billigt einstimmig Umbau von Thyssenkrupp

Alles auf Anfang bei Thyssenkrupp. Der Aufsichtsrat hat die geplante Zweiteilung des Konzerns zu den Akten gelegt. Jetzt soll kräftig umgebaut werden. Die Arbeitnehmer haben dabei ein klares Ziel.

21.05.2019 UPDATE: 21.05.2019 05:13 Uhr 1 Minute, 42 Sekunden
Guido Kerkhoff
Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff will mit einem substanziellen Konzernumbau Geld für Zukunftsinvestitionen auftreiben. Foto: Rolf Vennenbernd

Essen (dpa) - Der Aufsichtsrat von Thyssenkrupp hat grünes Licht für den weitreichenden Umbau des Industriekonzerns und den damit verbundenen Abbau von 6000 Stellen gegeben.

Das Kontrollgremium billigte einstimmig den zweiten radikalen Kurswechsel bei dem Traditionsunternehmen innerhalb weniger Monate. "Wir als Aufsichtsrat sind überzeugt davon, dass der Vorstand mit der neuen Strategie

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?