Plus Uni Heidelberg

Forschungsprojekt beleuchtet die "dunkle Seite" der Demokratie

Untersuchung zum "Radikalenerlass" - Politisch ist der Umgang damit ein heißes Eisen

25.01.2019 UPDATE: 27.01.2019 06:00 Uhr 2 Minuten, 39 Sekunden

Anfang der 1970er waren die Auseinandersetzungen um Berufsverbote allgegenwärtig. Diese Aktivisten-Zeitung aus dem Juni 1973 thematisiert einen Fall in Weinheim, wo ein Religionslehrer entlassen worden war. Quelle: Materialien zur Analyse von Opposition/MAO

Von Sören S. Sgries

Heidelberg. Anfang der 1970er Jahre regierte in Bonn eine sozial-liberale Koalition. "Mehr Demokratie wagen", hatte SPD-Kanzler Willy Brandt als Parole ausgegeben. Und gleichzeitig litten viele junge Demokraten in genau dieser Zeit ganz besonders. Der Grund: der "Radikalenerlass", den Brandt vor 47 Jahren, am 28. Januar 1972, unterzeichnete. Millionen Menschen, die

Weiterlesen mit Plus
  • Alle Artikel lesen mit RNZ+
  • Exklusives Trauerportal mit RNZ+
  • Weniger Werbung mit RNZ+

(Der Kommentar wurde vom Verfasser bearbeitet.)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.