Straßenblockaden

Klimaaktivist in Freiburg freigesprochen

Der Mann stand wegen des Vorwurfs der Nötigung in drei Fällen vor Gericht.

21.11.2022 UPDATE: 21.11.2022 18:15 Uhr 23 Sekunden
Symboldbild: David-Wolfgang Ebener/dpa

Freiburg. (dpa-lsw) Ein 31 Jahre alter Angeklagter, der im Februar an mehreren Straßenblockaden in Freiburg beteiligt war, ist freigesprochen worden. Wie ein Sprecher des örtlichen Amtsgerichts am Montag mitteilte, habe sich der Klimaaktivist nicht festgeklebt. Er habe sich wegtragen lassen und sei von der Polizei als kooperativ und friedlich geschildert worden. (Az. 24 Cs 450 Js 18098/22)

Der Mann stand wegen des Vorwurfs der Nötigung in drei Fällen vor Gericht. Dem Angeklagten war vorgeworfen worden, mit weiteren Demonstranten der Bewegung "Letzte Generation" von 7. Februar bis 15. Februar an drei Blockadeaktionen in der Schwarzwaldmetropole beteiligt gewesen zu sein. Das Urteil ist nach Angaben des Sprechers noch nicht rechtskräftig.

Auch interessant
Heidelberg: "Letzte Generation" blockiert die Sofienstraße (plus Video)
Zementwerk-Blockade in Leimen: Klimaaktivist Raúl Semmler zu Geldstrafe verurteilt (Update)
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.