Plus Bryan Adams feiert im November den 60. Geburtstag

Wer will denn schon alt werden

Nicht nur im Interview, auch auf seinem neuen Album "Shine A Light" ist Bryan Adams kein Mann der Schnörkel. Direkt, klar kommt der Kanadier, der seinem Wahlwohnsitz London, frustriert vom Brexit, den Rücken gekehrt hat, auch in den Songs zum Punkt. Der 59-Jährige singt mit bewährter Bryan-Adams-Stimme alles souverän und beseelt runter, auch eine Jennifer Lopez bringt ihn nicht aus dem poprockmelodischen Konzept. Steffen Rüth sprach mit dem Sänger über das neue Album, den 60. Geburtstag und den Brexit.

21.02.2019 UPDATE: 28.02.2019 06:00 Uhr 3 Minuten, 10 Sekunden
Bryan Adams. Foto: Universal Music​

Bryan, an wen richtest Du die Botschaft "Shine A Light"?

Tatsächlich an mich selbst. Aber ich schrieb das Lied in der Zeit, in der mein Vater von uns ging, insofern denke ich beim Singen jetzt immer an ihn.

War es Dir wichtig, mit einer starken, positiven Botschaft zurückzukommen?

Es freut mich, dass du den Song so empfindest. Ja, das ist

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?